Lexikon

Medizinische Begriffe kurz erklärt...


Schnellwahl direkt zum Buchstaben:

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V X Y Z

A
Abdomen
Syn. Bauch; der Rumpfabschnitt zwischen Thorax und Pelvis, der die Bauchhöhle enthält

akzidentell
Zufällig, unwesentlich; nicht zum Krankheitsbild gehörend

Anastomose
1. natürliche Verbindung zwischen Blut- oder Lymphgefäßen
2. operativ angelegte Verbindung von Hohlorganen (z.B. Eneroanastomose, Gastroentereostemie) oder Blutgefäße (z.B. Shunt zur Hämodialyse) oder Lymphgefäßen

Asepsis
Herstellung keimfreier Bedigungen zur Prävention mikrobieller Kontamination oder Infektion durch Aseptik, Desinfektion oder Distanzierung

Atraumatisch
Atraumatisch bedeutet, dass ein (z.B.) Instrument beim Durchdringen eines Gewebes eine gleichbleibend große Wunde hinterlässt (= „gewebeschonend“).

Atraumatisches Nahtmaterial
Einsatz von einer Nadel-Faden-Kombination

aussen schneidende Nadel
Dreieckiger Nadelkörper mit einer schneidenden Kante auf der Außenseite für festes Gewebe wie z.B. Haut

Autoklav
Hochdrucksterilisator, Druckkessel zur Sterilisation im gespannten und gesättigten Wasserdampf

B
bradytrophes Gewebe
Kapillarfreies Gewebe (z.B. Hornhaut, Linse, Knorpel) mit stark verlangsamten Stoffwechsel; Der Stoffwechsel findet durch Diffussion statt

C
CC
3/8 Kreis Koronarnadel

Chemokinen
V.a. auf Phagozyten und T-Lymphozyten chemotaktisch wirkende Zytokine, die von Makrophagen und Gewebezellen als Reaktion auf Infektion oder Verletzung gebildet werden

Commotio
Erschütterung von Organen durch stumpfe Gewalteinwirkung; evtl. vorübergehende funktionelle Störungen ohne morphol. Veränderungen

Conjunktiva
Bindehaut des Auges, schleimhautähnliche Fortsetzung der äußeren Haut

Contusio cerebri
Hirnprellung; veraltete Bezeichnung für gedecktes mittelschweres oder schweres Schädelhirntrauma (SHT II oder III)

Copolymer
Als Copolyer bzw. Heteropolymere bezeichnet man Polymere, die sich aus mindestens zwei verschiedenartigen Monomereinheiten zusammensetzen

CR
Abkürzung von Controle Relase: Angabe der definierten Abzugskraft des Fadens von der Nadel

D
DDP
Spezifische Benennung von einer Doppelten Sterilverpackung bei B.Braun

DLM
3/8 Kreis Lanzettennadel mit Mikropräzisionsspitze

DLZ
3/8 Kreis aussen schneidende Spatulanadel

doppelt armiert
Ein Faden an beiden Enden fest mit einer Nadel verbunden (günstige Ergebnisse bei Anastomose von Blugefässen oder anderen anatomischen Gängen)

DR
3/8 Kreis Rundkörpernadel

DRB
3/8 Kreis stumpfe Nadel

DRC
3/8 Kreis Rundkörpernadel mit kurzer schneidender Spitze

DRT
3/8 Kreis Rundkörpernadel mit Trokarspitze

DS
3/8 Kreis aussen schneidende Nadel

DSM
3/8 Kreis schneidende Nadel mit Präzisionsspitze

DSMP
3/8 Kreis schneidende Nadel mit Mikropräzisionsspitze

DSP
3/8 Kreis Spatulanadel

E

Easy Pass Nadel
Speziell von SMI entwickelte Präzisionsnadel mit folgenden Vorteilen: fortschrittliche Nadelbeschichtung, Präzissionsspitze mit extra Schliff, Verwendung einer neuen Generation Edelstahl

Easyslide
Premiumnadel von B.Braun mit folgenden Vorteilen: fortschrittliche Geometrie, hochwertige Edelstahllegierung "300 Quality Steel", sehr stabil

einfach armiert
Faden an einem Ende mit einer Nadel fest verbunden (Einzelstich, fortlaufende Naht)

Einzelfilamente
Das Filamentbündel besteht aus den Einzelfilamenten

Endoloop
Ligaturschlinge von Ethicon

Endoskopie
Ausleuchtung und Inspektion von Körperhohlräumen bzw. Hohlorganen mit Hilfe eines Endoskops

Endo-Suture-System
Wiederverwendbarer Endo-Applikator von Ethicon

Endozytose
Aufnahme von Makromolekülen und Partikeln in gelöster oder fester Form in die Zelle durch einen Vesikulationsvorgang der Zellmembran unter Bildung von Endosomen

EO
Abkürzung für Ethylenoxid-Sterilisation

Episiodemie
Auch (Scheiden-)Dammschnitt; erweiternde Operation am weichen Geburtskanal

Epithelisierung
Überwachsen einer Wunde mit Epithelzellen, ausgehend von inaktem Epithelgewebe im Bereich der Wundränder

Exsudat
Durch Entzündung bedingter Austritt von Flüssigkeit und Zellen aus den Blut- und Lymphgefäßen

F

Fadenseele
Verläuft im Inneren eines Fadens

Fibroblasten
Fibroblasten sind Zellen und Hauptbestandteil des Bindegewebes

Fibrosierung
Stattfindender Umbauprozess von Organgewebe. Es kommt zu einer krankhaft verstärkten Vermehrung von Bindegewebe und somit zu einem Verlust von gesundem, funktionsfähigem Gewebe (z.B. von Lunge oder Leber).

Filamentbündel
Die Filamentbündel werden um die Fadenseele geflochten

Flache Rundkörpernadel
Die spezielle Nadelgeometrie mit flacher Spitze ermöglicht ein sicheres Gleiten zwischen den Gewebeschichten

Flachspule
Nahtmaterial kann aseptisch aus der Flachspule entnommen werden - wird überwiegend in der Veterinärmedizin verwendet

Folien-Kabinetten
Aufbewahrungssystem aus Kunststoffkästen für den OP-Saal

FR
5/8 Kreis Rundkörpernadel

G

gastrointestinalen Chirurgie
Magen und Darm betreffende Chirurgie

Gefäßpermeabilität
Als Gefäßpermeabilität wird das Ausmaß der Durchlässigkeit (Permeabilität) der Blutgefäße - insbesondere der Blutkapillaren und Venolen - für flüssige und feste Bestandteile des Blutes bezeichnet.

Gerinnungskaskade
Als Gerinnungskaskade bezeichnet man die kaskadenartige proteolytische Aktivierung der Gerinnungsfaktoren innerhalb der plasmatischen Gerinnung. Das Ziel der Blutgerinnung ist die Bildung eines stabilen Aggregats aus Fibrin und Thrombozyten.

Gewebereaktion
Gewebe und Zellverbände reagieren auf äußere Einflüsse und passen sich diesen an.

Glaukom
Sog. Grüner Star, Sammelbezeichnung für versch. Erkrankungen des Auges, die mit einer vergrößerten Excavatio disci nervi optici und meist einer Erhöhungdes Augeninnendrucks einhergehen

GLZ
Gerade, aussen schneidende Spatulanadel

GR
Gerade Rundkörpernadel

GS
Gerade aussen schneidende Nadel

GSF
Nadel mit Federöhr (SMI)

GSN
Nadel ohne Federöhr (SMI)

GSP
Gerade Spatulanadel

H

Hämostase
Prozess der Beendigung einer Blutung

Hämostyptikum /Hämostatika
Therap. Substanzen zur Blutstillung

Hernien
Bruch; i.e.S Verlagung von Eingeweideteilen (Bruchinhalt) mit sackartiger Ausstülpung des parietalen Peritoneums (Bruchsack) durch anatomish präforierte Lücken oder Schwachstellen (Bruchpforte)

HR
1/2 Kreis Rundkörpernadel

HRB
1/2 Kreis stumpfe Nadel

HRT
1/2 Kreis Rundkörpernadel mit Trokarspitze

HS
1/2 Kreis aussen schneidene Nadel

HSP / HLZ
1/2 Kreis aussen schneidende Spatulanadel

Hydrolyse
Spaltung chemischer Verbindungen unter Wasseraufnahme, die in vivo von Hydolasen katalysiert wird

I

innen schneidende Nadel
Dreieckiger Nadelkörper mit einer schneidenden Kante auf der Innenseite für festes Gewebe wie z.B. Haut

Inox
Vom französischen inoxydable gebildet, was so viel bedeutet wie „nicht oxidierbar“ oder „rostfrei“

intracutan
Intradermal; in der Haut (gelegen), in die Haut (hinein) z.B. intrakutane Injektion

Intrakutannaht
Halsted-Intrakutannaht mit dünner chirurgischer Nadel und feinem, resobierbarem Nahtmaterial (kosmet. bes. günstige Ergebnisse)

Iris
Regenbogenhaut des Auges; Teil der mittleren Augenhaut, frontal gestelltes Segel zw. vorderer und hinterer Augenkammer mit einer zentralen kreisrunden Öffnung (Pupille)

J

JR
J-Nadel Rundkörpernadel

JRT
J-Nadel Rundkörpernadel schneidende Spitze

Kapillarwirkung / Kapillareffekt
Kapillarität oder Kapillareffekt (lat. capillaris, das Haar betreffend) ist das Verhalten von Flüssigkeiten bei Kontakt mit Kapillaren, also genügend engen Röhren, Spalten oder Hohlräumen in Feststoffen. Der Effekt wird durch die Wechselwirkung zwischen der Oberflächenspannung der Flüssigkeit (Kohäsion) und der Grenzflächenspannung zwischen der Flüssigkeit und der festen Oberfläche hervorgerufen (Adhäsion).

K

Kardiovaskuläre Chirurgie
Herz und Gefäße betreffende Chirurgie

Katarakt
Sog. Grauer Star, Bezeichnung für jede Trübung der Augenlinse unabhängig von deren Ursache

Kornea
Hornhaut des Auges, durchsichtiger Abschnitt der Augapfelhülle

Koronarnadel
Eine kleine Spitze gefolgt von einem runden Körper und dann einem viereckigen Hauptkörper (für eine bessere Penetration in der Herz- und Gefässchirurgie)

L

Ligapack
Chirurgisches Nahtmaterial auf einer Handrolle mit einer Länge bis zu 4m

Ligatur
Unterbindung, z.B. von Blut- und Lymphgefäßen, anat. Gängen oder Hohlorganen evtl. in Form einer Umschlingungs- oder Durchstichligatur

Loop
Ein Faden an beiden Enden mit einer Nadel fest verbunden (Bauchwand und Sehnen)

M

Makrophagen
Makrophagen sind große, bewegliche, einkernige Zellen, die zum zellulären Immunsystem gehören. Sie entwickeln sich aus den im Blut zirkulierenden peripheren Monozyten, die eine Halbwertszeit von ca. 72 Stunden besitzen. Monozyten können in das Gewebe migrieren und verbleiben dort für mehrere Wochen bis Monate als Gewebsmakrophagen.

MDR
3/8 Kreis Rundkörpernadel Mikronadel

MDR
Abkürzung von Medical Device Regulation: Verordnung (EU) 2017/745 über Medizinprodukte

Memory Effekt
Der Memory-Effekt ist eine unerwünschte Eigenschaft, die vor allem synthetischer Nahtmaterialien betrifft. Er beschreibt das Bestreben des Fadens, seine verpackungsbedingten Kurven und Knicke beizubehalten und kann in der Regel durch leichte Dehnung des Nahtmaterials überwunden werden.

minimalinvasiv
Gewebeschonendes Verfahren unter Einsatz  einer endoskopischen Zugangsart

monofil
Bestehend aus nur einem Faden mit glatter Oberfläche

Mucosa
Schleimhaut

multifil/polyfil
Bestehend aus mehreren gleichartigen Fäden die geflochten oder gedreht/gezwirnt sind (wesentlich geschmeidiger, leichter zu knoten und guter Knotensitz)

Multipak
Mehrfaden-Verpackungen

Multipass Technologie
Ethicon entwickelte Nadel mit 3 Vorteilen: Ethalloy-Legierung, quadratishe Querschnitt der Nadel im hinteren Drittel, neuartige Beschichtung

N

Nadel mit Mikrospitze
Schneidende Präzisionsnadel mit Mikrospitze für festes Gewebe und feinste Nähte (gute kosmetische Ergebnisse)

Nadel mit Präzisionsspitze
Schneidende Nadel, Präzisionsspitze mit extra Schliff für festes Gewebe in kosmetisch relevanten Regionen

NHS
1/2 Kreis innen schneidende Nadel

nicht resorbierbar
Nicht auflösbar (Achtung: es gibt auch nicht resorbierbare Fäden, die über einen langen Zeitraum hinweg im Gewebe zerfallen z.B. Seide und Polyamide)

NS
3/8 Kreis innen schneidende Nadel

Nuocat
Patentierte, länger anhaltende Beschichtung von Covidien

O

Ophthalmologie
Augenheilkunde


P

Patella
Kniescheibe

Penetration
Eindringen

Peritoneum
Bauchfell

Phagozytose
Aufnahme fester Partikel (z.B. Fremdkörper) in das Zellinnere von Phagozyten mit intrazellulärem Abbau

Pharmakopöe
amtliches Arzneibuch, Verzeichnis der offiziellen Arzneimittel mit Vorschriften über ihre Zubereitung, Beschaffenheit, Anwendung o. Ä.

Proliferation
Wucherung, Entzündung

pseudomonofil
Geflochten und ummantelt, um eine glattere Oberfläche zu erhalten


R

R
Abkürzung für Strahlen-Sterilisation

RacePack
Doppelte Sterilverpackungsart von B.Braun mit minimierten Memory-Effekt

Reparative Phase
Die reparative Phase der Wundheilung setzt etwa am 8. Tag nach einer Verletzung ein. Sie zeichnet sich durch abnehmende Vaskularisierung und zunehmende Fibrosierung mit schnellem Wachstum des Granulationsgewebes aus.

resorbierbar
Gewünscht oder gerichtet auflösbar im menschlichen oder tierischen Gewebe

Resorption
Zelluläre Annahme von Substanzen (Ionen, Wasser o.a. Moleküle) durch transepithelialen Transport von apikal nach basolaterial u.a. in die Blut- oder Lymphbahn

Rundkörpernadel
Schlanke Nadelspitze für kleinste Stichkanäle (schneidet nicht, durchsticht lediglich das Gewebe, daher gut geeignet für Nähte in weichem Gewebe)


S

schneidende Nadel
Durchgehend dreieckiger Querschnitt von der Spitze bis zum Schaft, am Außenbogen schneidend.

Schneidende Rundkörpernadel
Rundkörpernadel, an der Spitze über eine Länge von 1,5 mm dreikantig angeschliffen. Dadurch minimaler Penetrationswiderstand

Serosa
Spiegelglatte, feuchte Haut, die Körperhöhlen auskleidet und die darin liegenden Organe überzieht, z. B. das Bauchfell.

Shirodkar
Innere verdeckte Naht unter der Gebärmutterhalsschleimhaut

Sklera
Lederhaut des Auges; hinterer, größerer und lichtundurchlässiger Teil der Tunic fibrosa bulbi aus kollagenem Bindehautgewebe

Spatulanadel / Lanzettennadel
Scharfe, über die komplette Länge abgeflachte Nadel für widerstandsfreies Nähen zwischen den Gewebeschichten (für Augen und Mikrochirurgie, ermöglicht das Durchstechen zwischen Gewebeschichten)

Sternumverschluss
Verschluss des Brustbeines (erfolgt im Allgemeinen mittels kräftiger durch die Zwischenrippenräume geführte Drahtschlingen)

Strabismus
Schielen, Fehlstellung eines Auges

stumpfe Nadel
Mit einer stumpfen Spitze versehen, damit feines Gewebe nicht traumatisiert wird

subkutan
Unter die Haut

Suturpak
Verpackung mit Faden ohne Nadel

synthetisch
Vereinigt; bei Arzneimitteln: künstlich hergestellt


T

Traumatisches Nahtmaterial
Traumatisches Nahtmaterial besteht nur aus dem Faden in Kombination mit einer chirurgischen Nadel. Durch den doppelt liegenden Faden entsteht im Gewebe ein weitaus größeres Gewebetrauma.

Trokar
Auch Troicart; ein in einer Hülse steckender, runder, konisch zulaufender Dorn aus Stahl

Trokarnadel
Rundkörpernadel mit dreieckig oder viereckig geschliffener, schneidender Spitze für festes Gewebe, sklerotische und kalzifizierte Gefäße und Prothesen  (leichtes Durchstechen bei minimalem Trauma)


U

Uterus
Gebärmutter, zum inneren weiblichen Genitale gehörendes, muskelstarkes, birnenförmiges Organ zwischen Harnblase und Rektum

V
Vaskularisierung
Der Prozess der Neubildung kleiner Blutgefäße bzw. im weiteren Sinn die Versorgung eines Gewebes mit Gefäßen und Blutkapillaren

VB
Kennzeichnung einer schwarzen Nadel bei SMI

Visi-Black Nadel
Schwarze Nadel von Ethicon

Viszeralchirurgie
Bauchchirurgie (Besser: Abdominalchirurgie), von lateinisch: viscera - Eingeweide

VR
1/4 Kreis Rundkörpernadel

VSP / VLZ
1/4 Kreis Spatulanadel


Z

Zervix
Anatomisch Hals(teil), i.e.S. der Gebärmutterhals

Zytokine
I.d.R. der natürliche und spezif. Immunantwort gebildete und sezernierte Signalmoleküle, die Verhalten oder Eigenschaften anderer Zellel para- und autokrin beeinflussen und als interzelluläre Midatoren wirken